Info-Früschoppen am 26.08.2018

Info-Frühschoppen am 26.08.2018

Zum diesjährigen Info-Frühschoppen konnte der 1. Vorsitzende rund 30 Mitglieder begrüßen.
Nach einer Schweigeminute für die in 2018 verstorbenen Mitglieder, berichtete Klaus-Peter über den aktuellen Mitgliederstand. Nach Kündigungen und weiteren Neuaufnahmen ist der Mietgliederstand zum Info-Frühshoppen auf 773 Mitglieder angestiegen.
Anschließend erklärte Klaus-Peter, dass die Fischereierlaubnisscheine vieler Mitglieder im nächsten Jahr auslaufen. Da sowieso neue Scheine gedruckt werden müssen, wird auch eine im Vorstand beschlossene Änderung mit aufgenommen. Aufgrund der unterschiedlichen Schonzeiten für den Hecht und Zander kommt es immer wieder vor, dass gerade im Emssee Zander gefangen werden, die noch mitten im Brutgeschäft sind. Um das weiterhin zu vermeiden, wird die Schonzeit des Hechtes im Emssee ab 2018 an die des Zanders angepasst. Hecht und Zander sind dann im Emssee erst ab dem 01. Juni frei.
Im Anschluss daran erläutert Klaus-Peter die wichtigsten Punkte aus dem Kormoranerlass. Die neue Landesregierung hat Wort gehalten und eine umfangreiche Kormoranverordnung erlassen, die das bejagen des Vogels möglich macht. Die Verordnung kann über den Internetauftritt des Landesverbandes eingesehen werden.
Der Bau des Radweges am Gröblinger See liegt in den letzten Zügen. Anhand einer Fotostrecke dokumentiert Klaus-Peter den Bau des Radweges. Im Zuge dieser Arbeiten, wurden Teile des Nordufers neu geschaffen. Dieser Bereich muss sich jedoch erst erholen und ist daher bis auf weiteres gesperrt.
Anhand von weiteren Bildern gibt Klaus-Peter einige Informationen über das Stauwehr in Warendorf und über die Extremwetterlage, die zwar etwas abgeklungen, aber noch immer nicht vorbei ist. Bis sich die Wassertemperaturen wieder normalisiert haben, wird es noch einige Zeit dauern.
Mit einem Video einer Befliegung von einer Drohne konnte Klaus-Peter eindrucksvoll die geplante Renaturierungsmaßnahme unterhalb des Stauwehrs Neumühle demonstrieren.
Abschließend werden einige Bilder von Fangmeldungen aus diesem Jahr gezeigt. Die Neuregelung für den schwersten Fisch hat sich bereits bewährt, denn es kommen tatsächlich viele Fangmeldungen unterschiedlichster Fischarten beim Vorstand an.
Nachdem noch einige Fragen und Anregungen aus der Versammlung besprochen wurden, wurde der offizielle Teil des Info-Frühschoppens von Klaus-Peter beendet. Nun konnten sich alle mit einer Wurst vom Grill stärken und noch angeregte Gespräche führen.


Hier geht es zum Landesfischereiverband Westfalen und Lippe e.V..
Dort finden Sie aktuelle Informationen rund um die Fischerei in NRW.

 

nach oben