Jahreshauptversammlung am 26.01.2018

Jahreshauptversammlung am 26.01.2018

Die diesjährige Jahreshauptversammlung fand wie gewohnt am letzten Freitag im Januar des neuen Jahres im Emshof in Warendorf statt. Insgesamt waren 132 Mitglieder anwesend. Die Säle waren gut gefüllt.

Nach der Begrüßung des 1. Vorsitzenden wurde die umfangreiche Tagesordnung abgearbeitet. Im Anschluss an die obligatorische Protokollverlesung der Jahreshauptversammlung 2017, erläuterte Kassenwart Martin Gösling den Kassenbericht 2017. Günter Knies hatte mit Peter Boch und Thomas Stöwe die Kasse stichprobenartig geprüft, wobei es keinerlei Beanstandungen gab und die Kassierer für ihre Arbeit ausdrücklich gelobt wurden. Die Versammlung erteilte den Kassenwarten daraufhin einstimmig die Entlastung. Zum neunen Kassenprüfer bestimmte die Versammlung Frank Kuhn, da die Amtszeit von Peter Boch abgelaufen war. Dem von Kassierer Erich Frankrone vorgestellten Etatvoranschlag für das Jahr 2018 stimmte die Versammlung mehrheitlich zu.

Als nächster Punkt auf der Tagesordnung stand die Neuaufnahme von Mitgliedern. Insgesamt konnten 20 Neumitgliedern die Vereinspapiere ausgehändigt werden, sodass die Mitgliederzahl nun aktuell 748 Mitglieder beträgt.

Unter dem Punkt „Mitteilungen" stellte der 2. Vorsitzende Mark Wisniewski zwei Neuerungen vor. Zum einen wird die Wertung schwerster Raub- bzw. Friedfisch des Jahres verändert. Es zählt nur noch der schwerste Fisch einer Art, z.B. schwerster Karpfen, schwerste Schleie usw. Dies soll die Mitglieder ermutigen auch mal schwere Fische zu melden, die nicht so bekannt sind. Zum anderen wird es nun Gastkarten für die Ems und den Axtbach auch auf der Internetseite www.hejfish.com zu erwerben geben. Ein entsprechender Link ist auf unserer Homepage zu finden. Weitere Informationen zu diesem Thema erteilt der Vorstand gerne.

Nachdem dem Vorstand durch die Versammlung einstimmig die Entlastung erteilt wurde, mussten zwei Vorstandsposten neu bzw. wieder besetzt werden. Als neuen 1. Schriftführer hat die Versammlung Ralf Kurzay gewählt. Dennis Liebig wurde für eine weitere Amtszeit als Gewässerwart bestätigt.

Der Jahresbericht 2017 des Sportwartes Heiner Alck hängt im Vereinsheim zur Einsichtnahme aus.

Anschließend gaben Gewässerwart Theo Schlegel und Jugendwart Lars Müller einen Rückblick auf 2017 und einen Ausblick auf 2018. Der Jahresbericht des 1. Vorsitzenden beinhaltete u.a. die Themen Renaturierungsmaßnahmen an der Ems, Parkplatz Butterpatt, Kormoranzählung und die Definition eines Wetterschutzes.

Im Anschluss an die Pokalvergabe für außergewöhnliche Fänge in 2017 wurden Mitglieder für ihre langjährige Treue zum Verein geehrt. Der 1. Vorsitzende schloss die Jahreshauptversammlung 2017 um kurz nach halb elf und wünschte allen Vereinsmitgliedern ein „Petri Heil" für das Jahr 2018.


 


Hier geht es zum Landesfischereiverband Westfalen und Lippe e.V..
Dort finden Sie aktuelle Informationen rund um die Fischerei in NRW.

 

nach oben