Königsangeln am 30.06.2018

Königsfeier am 30.06.2018

„So klar habe ich die Ems noch nie gesehen. Man sieht die Würmer ja am Gewässergrund krabbeln." So oder so ähnlich dachten beim diesjährigen Königsangeln wohl so einige Petrijünger. Zwar hatten wir königliches Wetter mit strahlendem Sonnenschein und herrlichen Temperaturen. Aber aufgrund der fehlenden Niederschläge hatte die Ems nur einen sehr geringen Wasserstand. Hinzu kam noch der unsägliche Ostwind. Also alles in allem zwar ein guter Tag zum Sonnenbaden, aber nicht zu Fische fangen. Dennoch versuchten 29 Mitglieder ihr Glück und rangen um die Königswürde. Geangelt wurde wie im letzten Jahr an der Ems Höhe Herrlichkeit. Und um kurz nach fünf stand der neue (!) König fest. Aber vor der Krönung stand das gemütliche Beisammensein. Hierzu hatte der Vorstand alle sein Mitglieder und deren Angehörige zu der Königsfeier in das Vereinsheim nach Sassenberg eingeladen. Unsere Grillmeister Martin Gösling und Erich Frankrone hatten alle Hände voll zu tun, um die rund 70 Gäste mit feinem Grillgut zu versorgen. Nachdem die Mägen weitestgehend gefüllt waren, wurden unsere jugendlichen Angler bereits ziemlich nervös, stand doch auch die Krönung des Jugendkönigs noch aus. Seit einigen Jahren werden Jugendkönig und König des Altvereins am gleichen Abend gekrönt. Die Zusammenlegung der Ehrung hat sich gerade in diesem Jahr bewährt, waren doch viele Jugendliche mit ihren Eltern zur abendlichen Feier gekommen. Um kurz nach zehn war es dann endlich soweit und unser Jugendleiter Alexander Hagenhoff konnte die Krönung vornehmen. Jugendkönig 2018 ist Roman Birkemeier geworden. Trotz wenig Schlaf und nicht allzu guter Vorbereitung konnte er alle seine Kontrahenten um die Königswürde hinter sich lassen. Anschließend stand die Krönung des Königs vom Altverein an. Und diesmal waren es nicht die üblichen Verdächtigen, die Nuttellakönige oder dreifach Kaiser, die die Königskette für sich beanspruchen konnten. Diesmal bekommt das Schild der Könige einen neuen Namen. Zwar hatte Alfred Niemerg nur zwei Fische gefangen, aber dafür einen Döbel von fast drei Pfund, was für die Krönung zum Angelkönig 2018 mehr als ausreichte. Er selbst war darüber ziemlich überrascht und hat sich über alle Maßen gefreut. Das dieser Triumph natürlich ausgiebig gefeiert werden musste war klar. Und so ließ man den neuen König noch bis in die frühen Morgenstunden hochleben.

Der Vorstand möchte sich ausdrücklich bei allen Helfern, die zur Vor- und Nachbereitung der Königsfeier aktiv waren, bedanken. Ohne zusätzliche Hilfe ließe sich solch ein Event nicht durchführen.


Hier geht es zum Landesfischereiverband Westfalen und Lippe e.V..
Dort finden Sie aktuelle Informationen rund um die Fischerei in NRW.

 

nach oben